Parabel Zwei Wölfe, Kampf Gefühle, Coaching Köln
16336
post-template-default,single,single-post,postid-16336,single-format-standard,bridge-core-1.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Die Parabel von den zwei Wölfen

Die Parabel von den zwei Wölfen

Ein alter Indianer saß mit seinen Enkeln am Lagerfeuer. Es war schon dunkel und das Feuer knisterte und erleuchtete den Abendhimmel.

Nach einer Weile des Schweigens erzählte der weise Alte seinen Enkeln von einem inneren Kampf, der seit Urzeiten in jedem Menschen stattfindet: „Im Inneren eines jeden Menschen gibt es zwei Wölfe, die miteinander um sein Herz kämpfen und ringen. Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam. Er verspürt Ärger, Angst, Verleugnung, Neid, Eifersucht, Sorgen, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Einschränkung, Lügen, Schuld, Überheblichkeit und Missgunst. Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend. Er verspürt Heiterkeit, Freude, Frieden, Liebe, Hoffnung, Wirksamkeit, Offenheit, Freundschaft, Gelassenheit, Selbstbestimmung, Wahrhaftigkeit, Güte, Wohlwollen, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen, Klarheit und Weisheit.”

Die Enkel dachten eine Weile über die Worte nach und einer von ihnen fragte sodann: “Welcher der beiden wird den Kampf um das Herz gewinnen?”.

“Der Wolf, den Du am häufigsten fütterst.” antwortete der Alte. „Darum lebe achtsam und lerne beide Wölfe gut kennen. Und dann wähle jeden Tag von Neuem, welchen Wolf du füttern möchtest.“

 

(Text-Quelle: unbekannt | Foto: unsplash, M. Zonderling)

No Comments

Post A Comment